EastWest Hollywood Backup Singers
EastWest Hollywood Backup Singers

Chor-Emulationen, seien diese synthetisch erzeugt oder gesampelt, gibt es eigentlich zur Genüge. Doch die EastWest Hollywood Backup Singers sind der Lage, eingegebene Texte zu singen. Und das funktioniert?

Mit den preisgekrönten Hollwood Choirs hat EastWest bewiesen, dass es möglich ist, einen digitalen Chor mit Texten zu füttern. Die Eastwest Hollywood Backup Singers übertragen dies vom großen Chor nun in einen Begleitchor, wie er für eine Band aus den Bereichen Pop, Gospel und Soul auf der Bühne und im Studio benötigt wird. Aber wie soll das gehen?

EastWest Hollywood Backup Singers Test – Das Konzept

EastWest Hollywood Backup Singers arbeiten nicht mit einer Sprachsynthese wie wir sie z.B. bei Yamahas Vocaloid finden. Basis der Software sind Studioaufnahmen der in der Szene nicht unbekannten Background-Sängerinnen Durga McBroom, Lorelei McBroom, and C.C. White.

Dies bedeutet, dass wir es hier ausschließlich mit einem weiblichen Begleit-Chor zu tun haben. Ich gehe mal davon aus, dass eine männliche Version bei EastWest schon in der Pipeline ist.
Da es natürlich nicht möglich ist, jedes Wort einzeln aufzuzeichnen, wurden u.a. Vokale und Konsonanten gesampelt, die der sogenannte Word-Builder dann zusammenbaut.

Die Gesangsmelodie, das Timing etc. bestimmen die vom User gespielten Töne und Akkorde. Spielen wir nur einen Ton, dann besteht der Chor schon aus drei Sängerinnen, bei zwei Tönen aus sechs usw.
Man hat als User also grundsätzlich alles in der Hand. Also, Text eintippen und los geht`s? Da muss ich alle etwas enttäuschen, ganz so einfach ist es dann doch nicht. Aber der Reihe nach.

EastWest Hollywood Backup Singers Test – Die Installation

Für den Betrieb der Software benötigt man die kostenlose PLAY Engine (aktuell die Version 6), die vergleichbar ist mit KONTAKT, Best Service Engine o.ä. Host-Programmen.
Download und Installation verliefen problemlos. Benötigt werden knapp 11 GB freier Speicher auf der Festplatte – weniger als ich erwartet hätte.
Die Arbeit mit PLAY 6 ist ähnlich der genannten anderen Player. Wir rufen im Browser das Programm auf und gelangen anhand der Baumstruktur zu den einzelnen Instrumenten.

EastWest Hollywood Backup Singers Test – Der Aufbau

Wir laden Play 6 innerhalb der DAW und gehen in den Browser. Auf der ersten Ebene unterteilen sich die Instrumente in die folgenden 6 Kategorien. Vorher ist anzumerken, dass die Range der Chöre natürlich nicht über den gesamten Tastaturbereich geht. Meist stehen zweieinhalb Oktaven zur Verfügung, wobei der spielbare Bereich auf der virtuellen Tastatur kenntlich gemacht ist.

  • Vokale
    Damit sind die „Aahs, Oohs“ usw. gemeint, die man mit einer Taste (3 Sängerinnen) oder auch mit Akkorden abruft.Wir finden hier keine kurzen Laute wie bei den Konsonanten, sondern Klänge mit Sustain. In Abgrenzung zu den kurzen Lauten bei den Konsonanten finden wir auch das „Hmm“ bei den Vokalen.

  • Konsonanten
    Dieser Bereich hält die verschiedensten Konsonanten bereit, darunter auch Plosivlaute („t“, „p“ etc.), Reibelaute, wie „F“ etc. Und das in unterschiedlichen Tonhöhen. Dazu gibt es noch ein „unpitched“ Instrument, welches diverse Varianten von Zischlauten anbietet, die keine definierte Tonhöhe haben. All das brauchen wir natürlich für eine Wort- oder Silbenbildung. Das zweite Beispiel ist übrigens ein „r“, da mehr man schon die amerikanische Aussprache.

  • Combo MOD
    Instrumente mit verschiedenen Vokalen, die man per MOD-Wheel wechseln kann. In dieser Sektion gibt es auch noch X-Fade-Varianten und einen Leslie-Effekt (eine Art Chorus).
  • Solo-Phrasen
    In diesem Bereich steht eine Vielzahl von Solo-Gesangsphrasen (ohne Text) aus den Bereichen Soul, Pop und Gospel zur Auswahl. Dabei finden wir für jede Tonart ein separates Instrument. Dort liegt dann auf jeder Taste eine andere Phrase. Da man damit ja nur „Verzierungen“ in den Song vornimmt, kann man mit dieser Version gut arbeiten, zumal die Aufnahmequalität und auch die Gesangsqualität von allererster Güte sind. Und natürlich könenn hier auch alle Bearbeitungen wie z.B. Mikrofonposition ausgeführt werden.
    Abhängig von der Position des MOD-Wheels kann ich die Phrase von Anfang oder der Mitte starten (zwei Positionen).
    Wichtig: Während alle anderen Aufnahmen stets von drei Sängerinnern gleichzeitig stammen, werden die Solo-Phrasen natürlich nur von einer Person gesungen.
    Die Phrasen sind allerdings nicht mit dem Projekt-Tempo der DAW synchronisierbar. Man geht davon aus, dass diese kurzen Passagen auch ohne Timing funktionieren.

  • Keyswitch-Instrumente
    Hier werden die Artikulationen und auch diversen Solo-Phrasen per Keyswitch abgerufen, wobei die virtuelle Tastatur die entsprechenden Bereiche farblich kenntlich macht.
    Für die Solo-Phrasen bedeutet dies, dass die verschiedenen Gesangslinien auf der Tastatur verteilt sind und die Tonhöhe per Keyswitch bestimmt wird. Sinnvollerweise erklingen bei Betätigen der Taste C die Phrasen in dieser Tonart, bei C# eben C# etc.. Das macht die Handhabung sehr einfach.
  • WB Multi (Wordbuilder)
    Während die ersten 5 Kategorien eine Vielzahl von Chor-Varianten anbieten, die allesamt hochwertig und nützlich sind, jedoch keinen Text erzeugen , wollen wir uns nun aber ausführlich mit WB Multi, dem richtig spannenden Bereich beschäftigen.
EastWest Hollywood Backup Singers Browser
EastWest Hollywood Backup Singers Browser

EastWest Hollywood Backup Singers Test – Der Wordbuilder

Der Wordbuilder ist der phonetische Baukasten des Systems, der erst einmal auf den englischen Sprachschatz abgestimmt ist. Wir probieren das System einfach mal aus und „Happy Birthday to You”. Also Text eingetippt und die Melodie gespielt. Upps, ich verstehe kein Wort. So einfach ist das also nicht.
Im zweiten Versuch trennen wir den Text silbenweise, da ja in der Regel jede Silbe auf einem anderen Ton liegt. Schon besser.
Im dritten Versuch arbeiten wir den Phonetics- und Votox-Varianten. Dabei handelt es sich um eine Art Lautschrift, wie man in der nachstehenden Abbildung erkennen kann. Und es wirkt nochmals leicht verbessert

Lautschrift: Happy Birthday To You
Lautschrift: Happy Birthday To You

Das Hörbeispiel gibt alle drei Versuche wieder:

Der Wordbuilder übersetzt die englischen Wörter automatisch in diese Lauschriften. Votox ist dabei auf die Lautbildung und Phonetik beim Gesang abgestimmt. Diese Lautschrift berücksichtigt, anders als die normale Schriftsprache, dass einzelne Phoneme nicht immer gleichen klingen. Schnell wird klar, dass die Schriftsprache viele Dinge vereinfacht hat, die in der Phonetik weitaus komplexer angewendet werden.

Ein „a“ klingt bei „a friend“ anders als bei „bar“. Oder auch die Verbindung von z.B. „a“ und „i“ bei „rain“ hat wieder einen anderen Lautklang. Will sagen: Die Eingabe eines Satzes in Englisch ist erst der Anfang, die Kleinarbeit folgt dann in der Lautschrift.

Gemäß EastWest hat man rund 100.000 Worte im Speicher, die das System erkennt und in Phonetic und Votox umsetzen kann. Ob und in welcher Form das System ein Wort oder Silbe verfügbar hat, wird farblich gekennzeichnet. Dabei bedeutet „rot“: Gibt es nicht! Zudem hat man Zugriff auf über 220 vorgefertigte Phrasen und einzelne Worte (Words) aus den Bereichen Pop, Gospel und Soul, die schon angepasst sind.

Trotzdem, wer die Backup Singers mit dem Wordbuilder häufiger einsetzen oder eine andre Sprache als Englisch verwenden will, der muss sich (leider) intensiver mit dieser Votox-Schrift auseinandersetzen. Wer wissen will, was ihn erwartet, der schaue einfach mal hier in das dazugehörige Begleit-Sheet hinein. Also nicht erschrecken, so kompliziert ist das in der Praxis nicht. Unterschieden wird allerdings auch noch zwischen englischer und romanischer Aussprache.
Das ist erst einmal die schlechte Nachricht. Die gute Nachricht ist, dass das System lernfähig ist, und man neu dazugewonnene Worte abspeichern kann, um den Wortschatz ständig zu erweitern. So kann man neben dem vorhandenen englischen Wortschatz auch deutsche Worte und Sätze nach und nach aufbauen.

Auch ist das Programm eigentlich nicht dafür da, ganze Texte von Liedermachern zu rezitieren. Es geht meist nur um den Refrain oder vielleicht nur Teile davon. Wir reden hier schließlich von einem Background-Chor und nicht vom Lead-Gesang.

Aber auch die fertigen Worte, Silben und Phoneme lassen sich zum Beispiel in der Ablaufgeschwindigkeit, im zeitlichen Zusammenhang mit anderen Phonemen, Silben und Worten als auch in der Laustärke variieren. So wird ein einmal erstelltes Wort dann noch an den Gesamt-Kontext eines Satzes angepasst.
Hilfreich bei der Arbeit kann das integrierte Phonetik-Lexikon sein, dass Laute mit Beispielen anbietet, z.B. „b“ wie bei „blue“.

EastWest Hollywood Backup Singers Test – Die Sprachverständlichkeit

Wichtiges Thema. Sind die gesungenen Texte denn wirklich verständlich? Diese Frage lässt sich leider nicht so einfach mit „ja“ oder „nein“ beantworten.

  1. Wir haben mal ein paar von EastWest vorgegeben Phrasen genommen und die mit einem sich wiederholenden Ton abspielen lassen.
    Ergebnis: Kaum jemand hat die Texte wirklich verstanden.
  2. Dann nahmen wir „All You Need is Love“ und haben diese Textzeile mit der richtigen Melodie gespielt.
    Ergebnis: Song ist klar, Refrain kennt man, also weiß man sofort, was gesungen wurde: „Man hat den Text (zumindest intuitiv) verstanden“.
  3. Neue Phrase, Textzeile unbekannt, gespielt mit einer Phantasiemelodie.
    Ergebnis: Wie bei 1), kaum jemand hat den Text verstanden.

Das Phänomen ist klar. Weiß man, was gesungen werden soll, dann versteht man auch den Text. Kennt man das Lied bzw. den Refrain, dann hat man auch den Text präsent.
Für den Einsatz der Software bedeutet das in der Praxis: Wiederholen die Background Singer den Text des Lead-Gesangs oder singen ihn mehr oder weniger parallel, dann wird man alles verstehen – es sei denn, man hat Til Schweiger als Lead-Sänger engagiert.

Schwieriger wird es, wenn man den Chor und den Lead-Gesang in einer Art Frage- und Antwortspiel à la „With a Little Help From My Friends“ arrangieren möchte. Da bleibt die Sprachverständlichkeit wieder ein wenig auf der Strecke. Man kann aber auch argumentieren, dass man selbst bei vielen Hit-Produktionen den Leadgesang und/oder den Chor nicht in allen Facetten verstehen kann. Auch das ist richtig.

Nachstehend eine Gesangspharse aus den vorgefertigten Pattern von Eastwest: All You Need Is Love:

EastWest Hollywood Backup Singers Test – Die weitere Nachbearbeitung

Die Hauptseite der HBS zeigt den Playerbereich, von dem man in den Wordbuilder abzweigen kann. An dieser Stelle mischen wir die verschiedenen Mikrofonposition inklusive Panaroma, können die Hüllkurve (Lautstärke) im AHDSR-Modus verändern und versehen den Gesang auch mit wirklich gelungenen Hall-Effekten und einen sehr schönen Chorus-Effekt. An dieser Stelle nehmen wir auch verschiedenen Systemeinstellungen vor.
Play 6 liefert ergänzend weitere Tools zur Klangbearbeitung an, wie z.B. einen kompletten SSL Channel-Strip und einen Mixer, der die geladenen Instrumente von PLAY 6 verwaltet.

EastWest Hollywood Backup Singers Die Player Seite
EastWest Hollywood Backup Singers Die Player Seite

EastWest Hollywood Backup Singers Test – Die Bedienung

Manches zum Thema Wordbuilder hört sich recht kompliziert an, ist es aber in der Praxis nicht. EastWest bleibt sich bei der Gestaltung des Plug-ins treu. Wer schon ein EW-Programm besitzt, der kommt fast ohne Manual aus. Aber auch User, die zum ersten Mal mi PLAY 6 und einer entsprechenden Software arbeiten, werden sich schnell zurechtfinden. Die Bedienoberflächen sind übersichtlich, grafisch sehr aufgeräumt und logisch aufgebaut.

Die Lautschrift im Wordbuilder ist zugegeben etwas komplizierter in der Handhabung. Das ist natürlich der nicht unkomplizierten Materie geschuldet. Das sollte man wissen, bevor man sich zum Kauf des Plug-ins entscheidet. Ist das aber ein Minuspunkt im Sinne eines Mankos an der Software selbst? Ich finde nicht, denn EastWest hat selbst diese komplizierten Zusammenhänge in eine wirklich gute Bedienungsoberfläche gebracht. Deshalb halte ich meine Höchstpunktzahl bei der Bedienung aufrecht.

EastWest Hollywood Backup Singers Test – Fazit

Nach den Hollywood Choirs ist EastWest mit den Hollywood Backup Singers ein weiterer Wurf gelungen. Die Klang- und Aufnahmequalität der drei Chor-Sängerinnen ist exzellent und die Vielzahl an Chor-Klangfarben ohne Text sind das Geld schon wert.
Wenn man die Chorstimmen wie in unseren Beispielen „solo“ hört, sollte man immer bedenken, dass diese eigentlich im Mix dem Gesamtklang nur eine gewisse Farbigkeit verleihen sollen.

Die Umsetzung von Text in Gesangsstimmen ist faszinierend, auch wenn der Feinschliff an der Sprachverständlichkeit etwas Arbeit bedeutet. Dazu habe ich mich im Verlauf des Tests ausreichend eingelassen. Dieses Plug-in ersetzt keinen „richtigen“ Chor bei professionellen Produktionen – und will es auch nicht.

Wer aber im Pro-Bereich schon bei Demos und Vor-Produktionen aufzeigen möchte, wo mit Chorstimmen die klangliche Reise hingehen kann, der sollte sich die Hollywood Background Singers einmal etwas genauer ansehen. Denn damit spart man auch Zeit und Geld und kommt zu einem vorzeigbaren Ergebnis.
Ich bin mir aber sicher, dass gerade heute, in den Zeiten der knappen Budgets für Produktionen, auch manche Film- oder Fernsehkomponisten mit diesem Plug-in wunderbar arbeiten können. Aber auch gerade die vielen Home-Producer, die gar keine Möglichkeit haben, einen Chor in die gute Recordingstube zu laden, werden mit den HBS angesprochen. damit kann man jede Produktion im Heimstudio aufeinander höheres Level beamen.
Der Normalpreis liegt bei 399 Euro, momentan kann man die HBS für 159,90 Euro laden. Das sollte man sich nicht entgehen lassen. Das ist ein tolles Angebot.

Wer sich noch tiefergehender informieren will, der schaue sich das Walktrough.Video von EastWest dazu an: