Moog One – der erste polyphone Moog Synthesizer seit mehr als 30 Jahren. Nun ist es auch offiziell.

Moog One, ihn wird es in zwei Ausführungen geben: 16stimmig und 8stimmig! Wer jetzt schon „Hurra schreit“, dem seien die Euro-Preise Moog One genannt: 8000 Euro bzw. 6000 Euro! Also kein Synth für Jedermann.

Jetzt gib es auch erste Videos bei YouTube und Sounds bei SoundCloud.
Hier erst einmal ein sehr „eigenwilliges Video“:

Damit dürfte der Moog One der größte und kompletteste Analogsynth auf dem Markt sein.

Und jetzt die Klangbeispiele, die mich noch nicht wirklich überzeugen.S

Man stelle sich nur vor: 16 Stimmen mal drei VCOs, im unisono-Betrieb sind das bei der großen Version 48 VCOs auf einer Taste.

Und mit dem Moog One gibt es endlich mal wieder einen multitimbralen Synthesizer. Drei unterschiedliche Klangfarben können gelayerd oder auf der Tastatur verteilt werden. D.h. drei Sounds innerhalb eines Presets.

Die Effekte sind digital. Werden diese gemutet hat man wieder einen komplett analogen Signalweg.,

Auf der Benutzeroberfläche befinden sich 73 Regler und 144 Taster, da erahnt man schon, was auf den User zukommt. Die Tastatur kommt von Fatar (61 Tasten) und verarbeitet Velocity und Aftertouch. Interessant ist, dass der Moog One auch über CV/Gate I/Os verfügt.

Also endlich mal wieder ein neuer Synthesizer in der Oberklasse.

Hier eine Fotostrecke:

 

Hier die Specs des Moog One:

  • 8- bzw. 16stimmig polyphon
  • 3 VCOs pro Stimme mit Waveshaping und OLED-Display
  • Im Unison-Mode 48 bzw. 24 VCOs im monophonen Betrieb
  • Zwei Filter je Stimme mit Filter Mixing. Zwei Multimode State Variable Filter, die als ein Filter arbeiten sowie ein klassischer Moog Lowpass/HiPass Ladder-Filter
  • 3 DAHDSR Hüllkurven je Stimme mit User definierbaren Verläufen
  • 3fach multitimbral
  • Separater Sequenzer und Arpeggiator je Timbre.
  • Chord Memory
  • Dual-source noise generator with dedicated envelope
  • Mixer mit externen Audio Input
  • Ring Modulation definierbarem Routing
  • Oscillator FM und Hard Sync definierbaren Routing
  • 4 LFOs
  • 61 Tasten Fatar TP-8S Tastatur mit Velocity und Aftertouch
  • Assignable pressure-sensitive X/Y pad
  • Digitale Effekte (Synth undnd Master Bus)
  • Eventide Reverb
  • Wählbare Glide-Typen
  • USB und DIN MIDI
  • Tausende Presets lassen sich speicher, kategorisieren und
  • Create Performance Sets für den schnellen Zugriff auf64 Presets
  • 2 x ¼“ Stereo Kopfhörer Ausgänge
  • Diverse Ausgänge
  • 1 x ¼“ externer Audio Eingang (Line-Level
  • 9 zuordenbare CV/GATE I/Os (5-in/4-out)
  • USB Drive Support für System und Preset backup
  • LAN Port für spätere Erweiterungen

Hier der Link zur Produktseite von Sweetwater: https://www.sweetwater.com/store/detail/MoogOne16–moog-one-16-voice-analog-synthesizer