Das Apple LogicPro X 10.4.2 Update ist da
Das Apple LogicPro X 10.4.2 Update ist da

Apple hat die neueste Version ihrer DAW Logic Pro X veröffentlicht. Version 10.4.2 bringt auch im Synthesizer-Bereich einige neue Funktionen.

Ist es eigentlich Zufall, dass das Logic Pro X Update auf Version 10.4.2 so kurz nach macOS Mojave kommt? Oder wollte Apple auch da „mal eben“ die Kompatibilität sicherstellen? Egal, denn es gibt einige neue Funktionen, über die sich Logic-User freuen können.

Apple Logic Pro X 10.4.2 Update – endlich wird die Festplatte frei

Die sicherlich wichtigste neue Funktion ist die Möglichkeit, nun auch ganz offiziell die Soundmediathek auf eine externe Festplatte auszulagern. Bei locker über 60 GB bei Vollinstallation freuen sich sicher nicht nur die MacBook-User über mehr Platz auf der Macintosh HD. Okay, bisher konnte man sich mit einem Trick und symbolischen Links helfen. Aber das führte bei mir zum Beispiel stets dazu, dass sich die Zusatzsounds für das von mir ebenfalls genutzte Final Cut Pro stets neu installieren wollten.

Dass man zwei Automationspunkte nun auch einfach vertikal ausrichten kann, ist sicher auch eine Erleichterung. Und ein neuer Mixer-Modus liefert auch mehr Möglichkeiten. Beim intelligenten Tempo gibt es ebenfalls neue Funktionen, etwa die Analyse von Mehrspuraufnahmen oder von MIDI-Performances ohne Metronom (viel Spaß, mein liebes Logic, sag ich da mal …)

Die Generation Instagram, die ja alles fotografiert, das nicht bei drei auf den Bäumen ist, kann jetzt Spur- und Projektnotizen auch ein Foto hinzufügen. Das kann man zwar auch für Selfies nutzen (Was hatte ich nur an, als ich diesen Track produzierte?), sinnvoller ist es aber, seine Hardware-Einstellungen abzufotografieren.

Apple Logic Pro X 10.4.2 Update – Alchemy-News (Auswahl)

Insgesamt 39 Punkte listet die Support-Seite von Apple bei den Änderungen zu Alchemy auf! Neu im Software-Synthesizer Alchemy sind uter anderem die Drag&Drop-Hot-Zones. Damit können beim Import von Audiomaterial Optionen für neue Synthese und Sampling ausgewählt werden. Ebenfalls neu ist, dass Alchemy nun das numerische Bearbeiten von Parameterwerten ermöglicht. Da fällt mir allerdings auch eher ein „Wurde ja auch mal Zeit!“ ein.

Die gesamte Liste an neuen Features, geänderten Details und Bugfixes gibt es aktuell nur auf englisch. Wer alles wissen will, klickt bitte hier!