Superbooth 2016: Rückblick

Die Superbooth in Berlin war ein voller Erfolg für Aussteller und Organisatoren. megasynth.de war vor Ort und zeigt, was es zu bestaunen gab.

Vom 31. März bis zum 02. April war das Funkhaus Berlin der Mittelpunkt der elektronischen Welt: Große und kleine Firmen zeigten ihre Produkte, Diskussionen wurden geführt, Konzerte abgehalten und vieles mehr. Wir besuchten einige Firmen und ließen uns erklären, was sie zeigten. Das haben wir natürlich gefilmt – viel Spaß dabei!

Bei einigen Videos ist leider die Audioqualität nicht die allerbeste – aber wir wollten euch diese Eindrücke nicht vorenthalten!

Superbooth 2016 – Andreas Schneider

Andreas Schneider, der Gründer und Vordenker der Superbooth, schildert seine persönlichen Eindrücke über die Messe und was ihm besonders an dem Konzept gefällt. Zudem überlegt er, wie es in Zukunft mit der Superbooth weitergehen könnte und was er sich dafür wünschen würde.

Superbooth 2016 – Dave Smith Instruments

Dave Smith brachte den Oberheim SEM, der seit kurzem versandt wird, und den Prophet-6 mit. Außerdem erfuhren wir, dass in der nahen Zukunft große Ankündigung geplant ist – man darf gespannt sein! Update: Die große Ankündigung wurde gemacht: Im TORAIZ SP-16 Sampler/Sequencer von Pioneer werden analoge Filter von Dave Smith Instruments verbaut. Weitere Informationen gibt’s hier!

Superbooth 2016 – Dieter Doepfer

Auch Dieter Doepfer gab eine kleine Einschätzung zur Superbooth und redet über seine Rolle als Eurorack-„Vordenker“. Außerdem erklärt er, wieso das Format seiner Meinung nach dermaßen eingeschlagen hat.

Superbooth 2016 – Dreadbox / Teenage Engineering

Der griechische Hersteller Dreadbox zeigte auf der Superbooth einige interessante Produkte. So gab es den Analogsynthesizer Erebus zu sehen, sowie den Hades, einen Bass-Synthesizer, der sich an Einsteiger richtet.
Ganz neu ist zudem die Drummachine DRIPS mit 2 Oszillatoren und einem Noise Generator.

Auch das Modularsystem, das in vier verschiedenen, vorkonfigurierten Systemen erhältlich ist, konnte begutachtet werden. Unter anderem wurde das Alpha, der Omicron, der Landa-Filter, das Delta Delay-Modul, das Theta und der Ypsilon gezeigt.

Bei Teenage Engineering hingegen plant man ein neues Betriebssystem für den OP-1. Hier soll es einen neuen Synthesizer und einen neuen Arpeggiator geben. Außerdem wird die Pocket Operator-Serie um drei Modelle erweitert: Der Office, Robot und Arcade kommen zur Serie hinzu. Die ersten drei Modelle konnten wir bereits testen (Klick hier).

Superbooth 2016 – Korg

Korg zeigte den minilogue, den es auf der NAMM erstmals zu bestaunen gab und den wir bereits testen konnten (Klick hier). Außerdem gab es – als kleine Überraschung für so manchen – den volca fm. Auch dieser wurde mittlerweile von uns getestet: Klick!

Superbooth 2016 – Mellotron

Auf dem Mellotron-Stand gab es ein echtes Mellotron von 1973 bestaunen – mit den Originalbändern mit drei Sounds pro Bänderrahmen. Außerdem zeigte man auch die digitale Variante mit polyphonem Aftertouch und insgesamt 100 Sounds.

Dies sind allesamt Originalsounds, die auch die kleinen Änderungen und Eigenheiten der verschiedenen Modellversionen abbilden. Zudem wird kurz auf die Expansioncards eingegangen, mit denen nochmals 100 Sounds zum Abruf bereitstehen.

Superbooth 2016 – Moog

Der Stand von Moog auf der Superbooth war ein wenig vergleichbar mit dem auf der NAMM-Show: Hier setzte man auf eine exotische Optik und außergewöhnliches Design, in der die Leute ganz entspannt und in Ruhe
verschiedene Modularsysteme testen konnten, die Moog mit im Gepäck hatte. Außerdem wurde ein wenig über Moog und die Verbindung zur Superbooth geredet.

Superbooth 2016 – Novation

Novation brachte vier Modularsysteme mit, die unter anderem durch das Launch Control, dem Circuit oder dem Mininova gesteuert wurde – eben eine Verschmelzung von Hard- und Software. Eines dieser Systeme war ein designiertes Live-Setup mit Apple und Ableton, was durch die anderen eingesetzten Geräte aber trotzdem einen „aktiven“ Nutzer benötigt und so einen Auftritt lebendiger erscheinen lässt.

Superbooth 2016 – Roger Linn Instruments

Wir hatten die Chance, mit Synthesizer-Legende Roger Linn über die Superbooth zu reden und was ihm an dieser Messe so gut gefällt. Außerdem demonstrierte er das Linnstrument, wie es funktioniert und was es so besonders macht.

Superbooth 2016 – Schmidt Synthesizer

Bei Schmidt Synthesizer gab es auf der Superbooth gleich zwei Modelle zu bestaunen: Einen Prototypen – der zufälligerweise noch im Keller von Stefan Schmidt stand – und ein Gerät aus der aktuellen Produktion, was aufgrund der hohen Nachfrage der Synthesizer recht selten passiert.

Vor kurzem gab es zudem die Pressemitteilung, dass noch einmal 25 Geräte gebaut werden. Einige davon sind bereits reserviert, was uns zu der Frage führte, was danach passiert…? Außerdem gibt es ein paar Klangbeispiele.

Superbooth 2016 – u-he

Urs Heckmann brachte ein Eurorack-System mit, das angesteuert wird durch die neue RePro One-Software. Außerdem gab es die akustische Drummodulierung zu sehen, die momentan noch in der Entwicklung ist. Das endgültige Produkt – ob als Plugin, Drummachine etc. steht hierbei jedoch noch nicht fest, überzeugt aber bereits im jetzigen Stadium durch einen außergewöhnlich realistischen Klang.

Wie man zweifellos aus den Videos heraushört, gab es kaum jemanden, der nicht von der Superbooth begeistert war. Mittlerweile finden sich auch auf der Homepage der Superbooth erste Hinweise, dass es nächstes Jahr definitiv eine Neuauflage geben wird. Wir drücken Andreas Schneider die Daumen und freuen uns schon auf das nächste Mal!